Projekt in Querétaro

Ganzheitliche Betreuung in der Casa de Cuna in Querétaro

Eine Zufluchtsstätte für bedürftige Kinder

Fasziniert beobachten die Vier- und Fünfjährigen, wie die Kindergärtnerin mit einer Mischung aus Cola und Alkaseltzer den Vulkan aus Knetmasse zum Brodeln bringt und sich die schäumende Brause auf die umliegende Papplandschaft ergießt. Interaktives Lernen und ganzheitliche Betreuung werden in der Casa de Cuna in Querétaro groß geschrieben.

Seit mehr als 25 Jahren unterstützen die Sternsinger und die Mexico-Hilfe des Deutschen Fußball-Bundes das Projekt des Herz-Jesu-Ordens. In den Nachwirren der mexikanischen Revolution begann es vor einem Jahrhundert als Waisenhaus, heute ist es vor allem Zufluchtsstätte für Kinder aus bedürftigen Familien. Besonders für alleinerziehende, berufstätige Mütter ist die Casa-Cuna eine große Unterstützung – und im Gegensatz zu privaten Kinderkrippen auch erschwinglich. Seit der Gründung wurden etwa 10.000 Kinder hier betreut. Derzeit sind es 80 im Alter von 0-6 Jahren; etwa 20 schlafen unter der Woche auch in der Einrichtung im historischen Stadtzentrum.

Interview mit Emma Rodriguez Trejo

Emma Rodriguez Trejo ist die Leiterin der Kindertagesstätte "Casa de Cuna".
mehr lesen

"Das ist ein Herz für meine Mami", sagt Angel

„Das ist ein Herz für meine Mami“, sagt Angel und zeigt stolz auf eine Collage aus rotem Krepppapier. Und dann kommt dem 4-jährigen noch eine glänzende Idee ...

mehr lesen

Diana und das Zauberpuzzle

Mit ihrer kleinen Schwester Paola am Rockzipfel steht Diana vor der Rutsche. Tränen laufen über ihre Wangen. Die Fünfjährige ist erst seit ein paar Wochen in  ...

mehr lesen

Spenden für Querétaro

DFB-Stiftung Egidius Braun
Mexico-Hilfe
Sparkasse Aachen
BIC: AACSDE33
IBAN:
DE86 3905 0000 0048 0355 70